«Draussen stürmt es und die Regentropfen peitschen gegen die Salonscheiben. Der Wind pfeift um den Mast. Das Boot liegt sicher in einer ruhigen Ankerbucht. Im Boot ist es gemütlich warm, es knistert im Holzofen. Am Tag zuvor konnten wir Brennholz am Ufer sammeln und mit dem Dinghi zum Boot bringen. Perfekte Stimmung um ein Buch bei einer Tasse Tee, Kaffe oder Schokolade zu lesen.»

Für solche Tage/Abende haben wir den Holzofen eingebaut. Mit ihm kann man ein «Stimmungsfeuer» kreiieren und Raum für Entspannung aufbauen. Die angenehme Wärme des Holzfeuers gibt Energie in einem Regnerischen/kalten Tag oder bei langen Winternächten und lässt die Feuchtigkeit aus dem Boot verschwinden. 

Als Standardheizung gibt es zusätzlich noch einen Refleksölofen, der auch bei Schräglage und nachts laufen kann. 

Isoliert ist der Kamin und der Ofen mit Steinwolle. Der Kamin besteht aus einem Innenrohr (dem eigentlichen Kamin) und einem Aussenrohr (der Hitzeschutz).

Auf dem Ofen wäre es möglich zu Kochen und im Innern befinden sich kleine Schamottsteine für die Wärmespeicherung. Dank eines passenden Sitzpolsters  wird der Ofen, wenn er nicht in Betrieb ist, Bestandteil der Hundekoje oder man kann auf ihm bequem sitzen.

Mit dem Endresultat sind wir sehr zufrieden. Doch der Aufwand ist – wie wir auch gedacht haben – nicht zu unterschätzen. Angefangen bei den Schweissarbeiten für den Kamin (siehe Fotos), die wir bereits in der Werft berücksichtigen mussten, über die Kaminführung im Detail, die solide Verankung am Boden und schliesslich die besondere Isolation waren viele planerische und handwerkliche Fähigkeiten gefragt.