Immer schön zu sehen, wenn etwas fertig ist. Letzte Woche haben wir die Beleuchtung montiert und angeschlossen. Leselampen mit USB-Stecker in jeder Koje und LED Streifen für eine indirekte Raumbeleuchtung. Die Profile für die LED haben wir vor dem Einbau gebogen, damit sie in die gewölbten Wandregale und Decke passen.

Was braucht es bis der Strom bei der Leselampe bzw. bei der USB-Steckdose ist? Da es sich bei diesen beiden Verbrauchern um 12V Verbraucher handelt, ist der Weg verhältnismässig simpel. Der Strom wird in 12V vom Generator, der Lichtmaschine am Hauptmotor oder vom Solarpanel generiert und in den 12V Batterien gespeichert. Wird er gebraucht, kann er direkt angezapft werden.

Anderst verhält es sich bei den 230V Verbrauchern, wie beispielsweise dem Backofen, 230V Steckdosen oder der beiden Induktionsherdplatten: Hier muss der Strom aus den Batterien zuerst mit einem Wechselrichter auf 230V transformiert werden. Der Wechselrichter benötigt dafür etwas Strom und produziert Abwärme. Sie sind daher nicht permanent eingeschaltet, sondern nur bei Bedarf.